Beitragsbild Promotionstagebuch Schreiben

ProMotion #015: Schreiben!

Schreiben, schreiben, schreiben! Das ist diese Woche meine Tätigkeit. Punkt!

Montag, 10. Februar 2020

Gestern Abend, kurz bevor Sturmtief Sabine heranbrauste, schoss mir ein Gedanke durch den Kopf: Dr. Diese zwei magischen Buchstaben erzeugten einen Motivationsschub in mir. Promovieren ist ein Prozess und so sitze ich am Schreibtisch und haue in die Tasten, um Satz für Satz meinem Ziel näher zu kommen.

Podcast des Tages: Der Coachingzonen-Podcast von Dr. Jutta Wergen

Dienstag, 11. Februar 2020

Ein Hoch auf Software in der qualitativen Sozialforschung. Nur welches Programm ist für meinen Forschungszweck geeignet? Ich habe zwar schon einen Favoriten, aber es wirklich diese Software werden wird, entscheide ich während der Testphase. Und die startet morgen 🙂

Mittwoch, 12. Februar 2020

Wer schreibt, der bleibt! Heute aben sich zwei Schreibgelegenheiten für mein Dissertationsthema ergeben. Die Blogparade unter dem Hashtag #HealthParade startet heute. Sie stellt für mich eine sehr dankbare Möglichkeit dar, mich mit anderen Menschen zu vernetzen. Außerdem passt die #HealthParade auch zum Symposium “Spürbar Willkommen 2 – Mitarbeiter gewinnen, motivieren und halten“, das ich am Freitag besuchen werde.

Sonntag, 16.02.2020

Über Facebook bin ich heute auf die Podcast-Episode “Für mich ist Zuhören der Schlüssel!” #neverlunchalone mit Alexandra Perl aka @stullengold” aufmerksam geworden und auch hängen geblieben. “Stimmt” habe ich an viele Stellen des Talks zwischen Ute Blindert und Alexandra Perl gedacht und mich an viele Meetings erinnert. Meetings, in denen ich extrem unter Stress stand, weil ich erst einmal zuhören möchte, um mein Bild der Situation zusammen zu puzzlen. Ich konnte noch nie meine Klappe schnell aufreißen. Doch leider habe ich bisher häufig erfahren, dass ich als Zuhörerin oft als desinteressiert oder schüchtern wahrgenommen werde.

Gegenseitiges Zuhören, oh wie schön und auch ich möchte mich darin noch weiter trainieren. Zuhören entspannt mich, weil ich meine Welt auf diese Weise erst einmal in Ruhe kennenlernen darf, bevor ich meinen Senf dazugebe.

Teile diese Seite! Vielen Dank!

Rosi Würtz

Soziologin mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Gesundheit, derzeit Promotion (Uni Bonn) über Führungskräfte und Gesundheitskommunikation, staatlich anerkannte Physiotherapeutin mit einem Faible für die Raumfahrt

Alle Beiträge ansehen von Rosi Würtz →