Profil

Gesundheitskommunikation: Praxis und Theorie gehen bei mir Hand in Hand! Soziale Medien sind mein ganz besonderes Steckenpferd! Deswegen bezeichne ich mich als Social Media Enthusiastin und Bewegungsfan. Mit Spaß und Know-how vermittele ich Digital- und Gesundheitsthemen ganz praktisch.

Die harten Fakten: Kathrin Rosi Würtz

  • Mit dem Ausruf „Hello World“ bin ich im November 1980 in München laut und deutlich in diese Welt gepurzelt.
  • Eine sehr bewegte Kindheit verbrachte ich in Darmstadt-Kranichstein.
  • Seit 1991 wohne in Bonn und ich will hier auch nicht mehr weg. Und ja, obwohl Kathrin mein erster Name ist, nennen mich die meisten Rosi!
Besuch bei meinen Verwandten in Indien (1984)
  • Magisterstudium, Universität Bonn:
    • Soziologie (Schwerpunkt Medien- und Sportsoziologie)
    • Neuere deutsche Literaturwissenschaft
    • Kommunikationsforschung und Phonetik
  • Fitness-Trainerin für Gruppenkurse und Gerätetraining
  • Staatlich anerkannte Physiotherapeutin
  • Betriebliche Gesundheitsmanagerin (IHK)
  • Social Media Managerin (IHK)
Ausbildung zur Physiotherapeutin

Seit 2019 promoviere ich an der Universität Bonn im Fach Soziologie über ein mediensoziologisches Thema. Mein Arbeitstitel lautet: „#HealthyHospital: Betriebliche Gesundheitskommunikation von Krankenhäusern in sozialen Medien„. Auf meiner Projektwebsite www.healthyhospital.de und auch hier in meinem ProMotionsTagebuch finden sich weitere Informationen inklusive Forschungsblog .

Interview über meine Dissertation

Mehr über Kathrin Rosi Würtz

Crossmedial analog und digital in Bewegung für die Nachhaltigkeitsziele

Seit ein paar Jahren setze ich mich aktiv für die 17 Nachhaltigkeitsziele ein. Aufgrund meiner beruflichen Herkunft liegt es nahe, dass ich mich vor allem auf das SDG Nr. 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ fokussiere. Gesundheitskommunikation in diversen sozialen Kontexten verständlich und praktisch zu gestalten ist mein Einsatz. Mein Geocaching-Abenteuer Kinnis Welt: Das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels bringt Menschen im Siebengebirge in Bewegung. Gleichzeitig können sie sich mit Hilfe der 17 Geocaches (auch Dracheneier genannt) mit den 17 SDGs beschäftigen.